Back to top

Tunguska – Die Kisten sind da

D 1984, 71 min

Drei Avantgardeforscher am Rande des Nervenzusammenbruchs, ein Pärchen auf der Suche nach Benzin – und Alfred Edel, der sie alle fertigmacht! Eine Kriegserklärung inmitten der existentialistischen Exerzitien des neuen deutschen Nachwuchsfilms.

Synopsis

Einem eigenen und eigenwilligen Filmverständnis verleiht Schlingensief erstmals mit der Trilogie zur Filmkritik Ausdruck. Sie trägt den bezeichnenden Untertitel „Film als Neurose“ und besteht neben zwei Kurzfilmen aus Schlingensiefs erstem Langfilm TUNGUSKA DIE KISTEN SIND DA (1984). Ein im Vorspann des Films verlesenes Manifest formuliert die Absicht, neue Aspekte von Zeitgeist und Filmsprache zu entdecken und zu erforschen. Es gelte, die Hysterie um einen in die Jahre gekommenen Neuen Deutschen Film aufzudecken und seine aus politischen und ästhetischen Utopien bestehende Maskerade zu erkennen. Schlingensief verspürt den Drang zum Handeln, verspürt „die verbrecherische Lust, einen Film zu machen“. Dementsprechend ist seine Trilogie weniger eine Kriegserklärung an die Vertreter eines stringenten Erzählkinos als vielmehr eine Aufforderung zum Befreiungskampf gegen die Vorschriften des filmischen Realismus.

Streaming-Info

Der Film ist über unseren Vimeo-Kanal zum Leihen oder Kaufen erhältlich. Weitere Anbieter siehe „Film kaufen“.
Sprache: Deutsch

Credits

Buch und Regie
Christoph Schlingensief
Mit
Irene Fischer, Matthias Colli, Alfred Edel, Anna Fechter, Vladimir Konetzny, Norbert Schliewe, Volker Bertzky, Christopher Krieg (Christoph Schlingensief)
Kamera
Dominikus Probst
Kameraassistent
Thomas Göttemann
Ton
Andreas Wölki
Schnitt
Barbara Lamsfuß
Ausstattung
Bertram Strauß
Licht
Reinold Specks
Kostüm
Julia Strauß
Tricks
Norbert Schliewe, Christoph Schlingensief
Trommel
Baba Yoro Diop, Christoph Gerozissis, Mathias Colli
Orgel
Christoph Schlingensief
Jugendorchesterleitung
Wolfgang Dehnert
Teambetreuung
Gerhard Fechter
Kopierwerk
Hadeko / Neuss
Tonmischung
Hadeko / Herr Bontsch
Script
Eckhard Kuchenbecker
Aufnahmeleitung
Ralf Malwitz
Produktionsleitung
Edgar Cox
Produziert von
DEM Film, Christoph Schlingensief
Premieren
28.09.1984, Mühlheim Stadthalle, 25.10.1984, Hofer Filmtage

DVD-Infos

Extras
Kurzfilm 1: "Phantasus muss anders werden", (1983, 9 min), Kurzfilm 2: "What happened to Magdalena Jung" (1983, 12 min), Video-Interview mit Christoph Schlingensief, Presseschau – Alle Extras ohne Untertitel
Sprache
Deutsch
Untertitel
/
Ländercode
Code-free
System
PAL / Farbe
Laufzeit
71 min + 28 min Extras
Bildformat
4:3
Tonformat
DD 2.0
Inhalt
Softbox (Set Inhalt: 1)
Veröffentlichung
16.06.2006
FSK
12

Kinoverleih-Infos

Verleihkopien
DCP (auf Anfrage)
Blu-ray Disc
16mm (Mono, über Deutsche Kinemathek)
Bildformat
16mm, 1:1,38
Sprache
Deutsch
Untertitel
Englisch (DCP, BD)
Werbematerial
A1-Poster (leihweise)
Lizenzgebiet
Weltweit
FSK
12