Back to top

Sullivans Banken

D 1993-2000, 38 min

Acht Gebäude des berühmten Architekten Louis H. Sullivan am Ende seiner Karriere.

Synopsis

Sullivan war mit 35 Jahren einer der berühmtesten Architekten Amerikas. Seine zusammen mit Dankmar Adler ausgeführte Wolkenkratzer-Trilogie „Wainwright Building“, St. Louis 1892, „Guaranty Building“, Buffalo 1896, „Bayard Building“, NYC 1899, findet sich in jedem Architektur-Lexikon. Ausgangspunkt seiner Gestaltungen war die durch die Stahlgerüstbauweise möglich gewordene Trennung von Konstruktion und Fassade. Vorgehängte Fassaden, die keine tragende Funktion mehr hatten, wurden von ihm konsequent zur freien Gestaltung genutzt. Von Bauwerk zu Bauwerk variierte und perfektionierte er dabei innen wie aussen sein modular ornamentales Design aus Backsteinen, Stahl, Gips, Terracotta, Glas, Keramik, Mosaiken, Marmor, Licht, Reliefs, Matritzenmustern, Holz und Metall.
Walt Whitman ist Sullivans Vorbild, und wie er bezieht er sich auf die Zeichensprache der Natur statt auf historische Stile. Sie ist für jeden zugänglich, also die Grundlage der Demokratie. Die Demokratie muss ein Gefäss für die Wiederholung der menschlichen Erfahrung sein. Ihre Orte haben die Würde des Menschen zu wahren. Schriften und Bauten von Louis H. Sullivan zeichneten entscheidende Positionen der Moderne vor, auch ihre Janusköpfigkeit. Seine zur modernen Bauweise parallel gedachte und gestaltete, organische Ornamentierung wurde in Deutschland kaum wahrgenommen. Zwar wurde 1926 in der „Ausstellung neuerer amerikanischer Baukunst“ in der Berliner Akademie der Künste die Arbeit Sullivans in einem zentralen Saal ausgestellt. Für theoriefähig hielt man den Lehrer Frank Lloyd Wrights in Europa allerdings nicht. Auch nicht Sullivans mittlerweile weltberühmtes Credo „Form follows function“.
SULLIVANS BANKEN zeigt die letzten acht Gebäude, die Louis H. Sullivan am Ende seiner Karriere gebaut und ausgestattet hat.

Credits

Regie, Kamera und Schnitt
Heinz Emigholz
Mitarbeit und Ton
Ueli Etter
Tongestaltung
Martin Langenbach
Mischung
Stephan Konken
Produziert von
Pym Films
In Kooperation mit
FilmFörderung Hamburg, WDR Filmredaktion (Wilfried Reichart)

DVD-Infos

Extras
Bonusfilm von Heinz Emigholz und Lior Shamriz THE WHITMAN PROJEKT (53 min, dt. und engl.) mit Texten von Walt Whitman, Biographien zu Louis H. Sullivan und Heinz Emigholz, alle Bauwerke einzeln anwählbar
Sprachen
International Fassung (keine Dialoge)
Ländercode
Code-free
System
NTSC / Farbe
Laufzeit
38 min + 53 min Extras
Bildformat
4:3
Tonformat
Dolby SR
Inhalt
Softbox (Set Inhalt: 1)
Veröffentlichung
14.12.2007
FSK
Ohne Altersbeschränkung