Back to top

Mamani in El Alto

D 2022, 95 min

Photographie und jenseits – Teil 35. Der Film zeigt zahlreiche Cholets des bolivianischen Bauingenieurs, Architekten und Begründers der neo-andinischen Architektur Freddy Mamani Silvestre.

Synopsis

Der 1971 geborene Bauingenieur und Architekt Freddy Mamani Silvestre hat in der über 4000 Meter hoch gelegenen, bolivianischen Stadt El Alto – und ausschließlich dort – seit 2008 über 60 Bauprojekte gestaltet, die den Normen einer vom Bauhaus geprägten formelhaften und mit globalem Anspruch durchgesetzten Architekturmoderne spotten.
Mamani kommt aus einfachen Verhältnissen und gehört dem Volk der Aymara an. Seine autodidaktische Architektur ist eine aus lokalen Usancen gewachsene Gegen-Utopie, die den Blick freimacht auf andere Präferenzen als Spärlichkeit und globale Stilgefolgschaft.
Der Film zeigt zahlreiche der von ihm erbauten Cholets mit ihren prachtvollen Festsälen in ihrer städtischen Umgebung. Mamani wurde zum Begründer der neo-andinischen Architektur.

Die Dreharbeiten zum Film fanden im August 2021 in Bolivien statt.

Credits

Buch und Regie
Heinz Emigholz
Kamera
Heinz Emigholz, Till Beckmann
Lokales Management Bolivien
Angel Cordero
Generelle Assistenz Bolivien
Konrad Schlaich
Originalton
Ueli Etter
Musikfetzen
Andreas Reihse
Schnitt
Till Beckmann, Heinz Emigholz
Tongestaltung und Mischung
Christian Obermaier, Jochen Jezussek
Postproduktion
Till Beckmann
Produktionsassistenz
Anna Bitter, Viviana Kammel
Produzenten
Frieder Schlaich, Irene von Alberti
Produktion
Filmgalerie 451

Dank an Freddy Mamani Silvestre, Arno Brandlhuber, Rene Callisaya, Alejandro Chino, Victor Choque, Angel Cordero, Marcelo Guardia Crespo, Lidia Rojas, Rene Rojas and all other Cholet Owners

Kinoverleih-Infos

Verleihkopien
DCP (4k, Farbe, 5.1)
Bildformat
16:9
Sprache
Kein Dialog
Werbematerial
/
Lizenzgebiet
Weltweit
FSK
Info-Programm gemäß §14 JuSchG