Back to top

Sense of Architecture

D/A 2009, 168 min

Ein Leben lang Architektur.

Synopsis

42 zeitgenössische architektonische Projekte österreichischen Ursprungs. SENSE OF ARCHITECTURE geht als eigenständige Arbeit aus dem Material für 57 Kurzfilme hervor, die Heinz Emigholz für die in Graz konzipierte gleichnamige Ausstellung realisiert hat. Im Gegensatz zur Ausstellung, die die dort beteiligten Architekturen thematisch gruppiert, montiert der Film die Projekte zu einer gesellschaftlichen Wirklichkeit, in der für alle Bereiche des Lebens moderne Bauten errichtet worden sind.

Der Film beginnt mit einem Glockenturm in den Seetaleralpen und einer Baustelle und führt dann von Station zu Station eines fiktiven Lebens: durch einen Kindergarten, ein Einfamilienhaus, einen botanischen Garten, ein Billighaus, eine Apotheke, eine Wohnsiedlung, ein Museum für Kinder, ein Wohnhaus mit Werkstatt, ein Dialektinstitut, ein Kunsthaus, ein Bürogebäude, eine Schule, einen Schuhladen, einen Wohnblock, eine Stadthalle, ein Gemeindezentrum, ein Arztzentrum, über eine Fußgängerbrücke, in einen Raum zum Studieren, einen Flughafenturm, einen Kirchenumbau, ein Gemeindezentrum, eine Landesausstellung, eine Siedlung, eine Bezirkshauptmannschaft, ein saniertes Schloss, eine Villa, ein Restaurant, eine Halle, einen Anbau, ein Justizzentrum, ein Gefängnis, ein Kloster, ein Kunsthaus, ein Krankenhaus, ein Ferienhaus, ein Schloss, ein Museum, ein Steinhaus, ein Altersheim, ein Krematorium und auf einen Urnenhain.

 

Pressestimmen

Indem er das Abfilmen von Fotos und Talking Heads vermeidet, gewährt Emigholz einen mehrdeutigen und nicht ausinterpretierten Zugang zu den gefilmten Räumen. Dem Betrachter wird dadurch ein eigener Bezug zur speziellen Sprache und Kunst der Architekten ermöglicht. (FILM JOURNEY)

Emigholz’ Kamera dekonstruiert das Gebäude in Bilder seiner Fassaden, seiner Winkel oder der Wege, die zu ihm hin oder von ihm weg führen, in Bilder seiner Innenräume und ihrer Abfolge, in Bilder einzelner Gestaltungselemente, des Lichts und der Fenster, durch die es dringt, und dann rekonstruiert er in einer peniblen, visuell ungeheuer konzentrierten Montage die Architektur statt nur das Gebäude. (Brigitte Werneburg, taz, 06.02.2009)

Preise und Festivals

- Berlinale Forum Expanded, 2009
- Brisbane International Film Festival, 2009
- Kaunas International Film Festival, 2009
- Era New Horizons Wroclaw/Breslau, 2009

Credits

Regie, Kamera und Schnitt
Heinz Emigholz
Kamera-, Schnittassistenz, Originalton und Postproduktion  
Till Beckmann
Tonbearbeitung und Mischung
Jochen Jezussek, Christian Obermaier
Produzent_innen
Charlotte Pöchhacker, Heinz Emigholz
Produziert von
ARGE ARTIMAGE KADADESIGN (Graz)
In Zusammenarbeit mit
PYM FILMS (Berlin)
Gefördert von
kultur steiermark

DVD-Infos

Extras
54 einzeln anspielbare Kurzfilme (260 min), 16-seitiges Booklet über das Multimedia Projekt "Sense of Architecture"
Sprache
Internationale Fassung (kein Dialog)
Ländercode
Code-free
System
NTSC / Farbe
Laufzeit
168 min + 260 min Extras
Bildformat
4:3
Tonformat
DD 2.0
Inhalt
Softbox (Set Inhalt: 2), 16-seitiges Booklet
Veröffentlichung
27.03.2009
FSK
Ohne Altersbeschränkung