Back to top

Frieder Schlaich

Roland Klick, director of films like DEADLOCK and SUPERMARKET, is a legend and quite an exceptional director in German film history. Although he did not join the ranks nor shared the success of the New German Cinema directors who marginalized him for being too commercial, his films won six federal film awards and were internationally recognized. THE CINEMA OF ROLAND KLICK is a document of his filmmaking and work as director, fascinating until today.

Roland Klick, Regisseur von Filmen wie DEADLOCK und SUPERMARKT, nimmt in der Geschichte des deutschen Films eine Sonderstellung ein. Trotz seiner Außenseiterposition im Neuen Deutschen Film der 70er-Jahre wurden seine Filme mit sechs Bundesfilmpreisen ausgezeichnet, feierten auch international Erfolge und haben inzwischen Klassikerstatus erreicht. Der Interview-Film mit Roland Klick ist ein spannendes Dokument über das Filmemachen und über einen Regisseur, der bis heute fasziniert.

Already with seven years Christoph Schlingensief made his first 8mm-film. Since then he has made more films than any other director of his generation. CHRISTOPH SCHLINGENSIEF AND HIS FILMS asks for Schlingensief’s experiences in filmmaking, beginning with his first 8mm-films to FREAKSTARS 3000. Extracts from all his movies as well as his short films let his ideas of filmmaking speak (visually).

Bereits mit sieben Jahren drehte Christoph Schlingensief seinen ersten 8mm-Film, seitdem hat er fast jedes Jahr einen Film fertiggestellt, mehr als jeder andere deutsche Regisseur seiner Generation. CHRISTOPH SCHLINGENSIEF UND SEINE FILME fragt nach seinem Filmschaffen vom ersten 8mm-Film bis zu FREAKSTARS 3000. Ausschnitte aus allen Filmen, sowie seine Kurzfilme lassen seine Arbeitsweise selbst zu Wort (und Bild) kommen. 

Three short stories by Paul Bowles, the American writer from Tangiers whose 1949 Masterpiece “The Sheltering Sky” was filmed by Bernardo Bertoculli in 1990, are the subject of the prizewinning film by Irene von Alberti and Frieder Schlaich. PAUL BOWLES – HALFMOON is a magical three-part descent into the realms of cobras, kif and quandries of life. The famous cult author himself introduces the episodes, which all tell of ununsual relationships.

In drei Episoden greift PAUL BOWLES – HALBMOND drei Kurzgeschichten des berühmten amerikanischen Schriftstellers auf, die von ihm persönlich kommentiert werden: In AM STRAND VON MERKALA wird eine Freundschaft zwischen zwei jungen Männern in Tanger auf die Probe gestellt, als sich beide in dieselbe junge Frau verlieben (nach Paul Bowles „Die Geschichte von Lahcen und Idir“).

13-year-old Charo seems like a typical Berlin teenager. She’s a student surrounded by good friends and has her eye on the coolest guy in school. But no one knows that Charo has been living in Germany illegally for years, not even her best friend Laura. Problems start to arise when Charo’s mother is caught by the police and wants to take Charo back to Columbia. Charo now needs to trust Laura with her secret because it’s the only way she’ll be able to fight for her future in Germany.

Charo ist 13, geht mit ihren Freunden in Berlin zur Schule und hat den coolsten aller Jungs im Visier. Ein ganz normales Teenie-Leben. Scheinbar. Denn was niemand weiß: Charo lebt seit Jahren ohne Papiere in Deutschland. Nicht einmal ihre beste Freundin Laura darf das wissen. Die Probleme spitzen sich zu, als ihre Mutter von der Polizei geschnappt wird und mit ihr nach Kolumbien zurück will. Charo muss sich Laura anvertrauen, denn allein schafft sie nicht, was sie unbedingt will: Um ihre Zukunft in Deutschland kämpfen.

Stuttgart in August 1989. A simple tram ticket check triggers a tragedy: When the asylum-seeker Frederic Otomo is caught without a ticket and detained, he starts to panick and runs off. A few hours later, when the Police close in on him on a bridge, he stabs two officers. Based on a true story.

Stuttgart im August 1989. Eine simple Fahrausweisprüfung in der Straßenbahn löst eine Tragödie aus: Der Asylbewerber Frederic Otomo wird bei einer Kontrolle festgehalten und gerät in Panik. Als er wenige Stunden später auf einer Brücke gestellt wird, ersticht er zwei Polizisten. Nach einer wahren Begebenheit.

OTOMO bildet mit Frieder Schlaichs Filmen NAOMIS REISE und WEIL ICH SCHÖNER BIN eine Trilogie über Migration und Rassismus in Deutschland.

20-year-old Naomi lives a simple life with her younger siblings in Peru. Only her big sister seems to live a life of fortune, being married in Germany. But now she is dead, murdered by her German husband. Stunned by the news, Naomi can’t imagine accompanying her mother to Germany, the land of the crime. But then she changes her mind, becomes a joint plaintiff, and takes part in the trial in Berlin.

Naomi, 20, lebt mit ihren kleineren Geschwistern in Peru ein einfaches Leben. Nur die große Schwester lebt das scheinbare Glück, verheiratet in Deutschland. Aber dann ist sie tot, ermordet von ihrem deutschen Ehemann. Naomi ist wie betäubt. Die Mutter nach Deutschland zu begleiten, ins Land der Tat, ist das Letzte, was sie sich vorstellen kann. Und dann tut sie es doch und nimmt als Nebenklägerin am Prozess in Berlin teil.

1998 hat Deutschland die Wahl zwischen Helmut Kohl und Gerhard Schröder, 6 Millionen Arbeitslose und eine Volksbühne, an der ein noch nicht allzu bekannter Christoph Schlingensief beginnt das Theater umzukrempeln. Mit seinem Mammutprojekt CHANCE 2000 gelang Schlingensief vor der Wahl nichts weniger als „das größte Theaterstück der Bundesrepublik Deutschlands“ zu inszenieren und eine Protestpartei zu gründen. Dazu stellt er im Berliner Prater erst mal ein Zirkuszelt auf. Welche Ausmaße CHANCE 2000 letztlich annehmen würde, ist zu Beginn noch niemandem klar.

Frieder Schlaich abonnieren