Back to top

Am Strand von Merkala

D 1993, 30 min

Nach der Erzählung „Die Geschichte von Lahcen und ldir“ des berühmten amerikanischen Schriftstellers Paul Bowles.

Synopsis

AM STRAND VON MERKALA erzählt von zwei jungen Männern in Tanger, von denen einer lieber Kif raucht, während der andere lieber Alkohol trinkt. Als sich beide in dasselbe schöne Mädchen verlieben, wird ihre Freundschaft auf eine ultimative Probe gestellt.

AM STRAND VON MERKALA ist der erste Teil des Episodenfilms PAUL BOWLES – HALBMOND, basierend auf drei  Kurzgeschichten von Paul Bowles.

Streaming-Info

Der Film ist über unseren Vimeo-Kanal kostenfrei erhältlich.
Sprache: Arabisch und Englisch, Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch

Pressestimmen

In der marokkanischen Ortschaft ist es glühend heiß. Die Menschen verbarrikadieren sich gegen die Hitze. Das Leben erstarrt. Idir und Lahcen sind Freunde. Während der eine säuft und dann aggressiv wird, kifft der andere, um in seinen Träumen dahinzudämmern. Die lähmende Hitze und das gegensätzliche Freundespaar ist die Grundanordnung in „The Story of Lahcen and Idir“. Die Gegensätze zwischen den beiden brechen auf, als der Säufer einer geheimnisvollen Schönen begegnet und sich verliebt. Um die Treue der Frau auf die Probe zu stellen, arrangiert er ein Treffen seiner Geliebten mit dem Freund. Am nächsten Morgen ahnt der Misstrauische, dass er sie verIoren hat. Paul Bowles, Autor der Romanvorlage zu „Himmel über der Wüste“, hat diese Erzählung geschrieben. Mit „Am Strand von Merkala“ deutet Regisseur Frieder Schlaich die Bowles-Geschichte eher an, als dass er sie ausspielt: eingefangene Stimmungen, träge in der Sonne flatternde Stoffbahnen, das erlösende Aufwachen der Stadt nach Einbruch der Dunkelheit, die Vielfalt der Geräusche. Die Stimmen der Hauptdarsteller bleiben unsynchronisiert. Im Off erzählt Paul Bowles seine Geschichte mit einer Stimme, der man jeden Whiskey anhört, den der Schriftsteller in seinem Leben getrunken hat. „Am Strand von Merkala“ ist die dokumentarische Umsetzung einer literarischen Vorlage. Die Reduktion der filmischen Mittel entspricht der Erzählweise Bowles'. Literaturverfilmungen glücken selten. Frieder Schlaichs „Am Strand von Merkala“ gehört zu den wenigen Ausnahmen. (Szene Hamburg, 1993)

Preise und Festivals

- Berlinale Forum 1993
- Oberhausen IFF  Internationaler Wettbewerb

Weitere Texte

Paul Bowles schrieb „The Story Of Lahcen And ldir" 1960 in Tanger. 1962 erschien die Erzählung zusammen mit zwei weiteren Geschichten zum Thema Kif unter dem Titel „A Hundred Camels The Courtyard“.

„The difference between Lahcen and ldir was that Lahcen liked to drink and ldir smoked kif. Kif smokers want to stay quiet in their heads, and drinkers arenot like that. They want to break things.“ (Paul Bowles)

Paul Bowles wurde 1910 in New York geboren und studierte in Berlin, Paris und an der Universität von Virginia Musik. ln den dreißiger Jahren machte er sich zunächst als Komponist einen Namen und bald auch als Autor von Erzählungen und Kurzgeschichten. Einer seiner vier Romane, „Himmel über der Wüste“ wurde von Bernardo Bertolucci verfilmt. Paul Bowles gilt heute schon als Klassiker der modernen amerikanischen Literatur.

Credits

Buch und Regie
Frieder Schlaich
Mit
Samir Guesmi, Khaled Ksouri, Sondos Belhassen und der Stimme von Paul Bowles
Kamera
Volker Tittel
Kameraassistenz
Lutz Reitemeier
Schnitt
Magdolna Rokob
Ton
Peter Henrici
Mischung
Stefan Konken
Musik
Roman Bunka, EI Houssaine Kili
Szenenbild
Harald Turzer, Anne Schlaich
Kostüme
Anne Schlaich
Maske
Cho Ahnne Anderson
Regieassistenz
Thomas Lechner
Aufnahmeleitung
Patrick Straumann
Produzentin
lrene von Alberti
Produktion
Filmgalerie 451
Uraufführung (DE)
17.02.1993, Berlinale Forum

DVD-Infos

Als Extra erschienen auf der DVD
PAUL BOWLES – HALBMOND

Kinoverleih-Infos

Auf Anfrage