Back to top

Frieder Schlaich

„David Lynch hat gesagt, dass er keine Kinofilme mehr macht, weil der Markt tot ist. Das ist so. Trotzdem kämpfen wir für jeden Film (...). Wir machen oft kleine, radikale Filme, bei denen wir gewöhnt sind, uns immer nur bergauf zu kämpfen. Man kann nur immer wieder hoffen, dass die Filme einen Wert behalten, dass die Filme bleiben.“

Über den Regisseur

Frieder Schlaich ist ein deutscher Produzent, Autor und Regisseur. Mit der Filmgalerie 451 betreibt er, zusammen mit Irene von Alberti, seit 1992 ein DVD-Label, einen Kinoverleih und eine Filmproduktion, die Filmen und Regisseur_innen eine Plattform bietet, die inhaltlich und formal etwas wagen.

Biografie

Nach dem Studium der Visuellen Kommunikation an der Akademie der Bildenden Künste in Hamburg, eröffnete Frieder Schlaich 1987 zusammen mit Irene von Alberti die Videothek Filmgalerie 451 in Stuttgart. 1992 entstand daraus ein Kinoverleih und Video-Label (heute: DVD), unter dem Irene von Alberti und Frieder Schlaich seit jeher auch eigene Filme produzieren. 1995 feierte Frieder Schlaich mit PAUL BOWLES – HALBMOND, ein Episodenfilm, der auf drei Kurzgeschichten des amerikanischen Kultautors Paul Bowles basiert und den er gemeinsam mit Irene von Alberti realisierte, seinen ersten Regieerfolg. Der Film erhielt zahlreiche Auszeichnungen und internationales Kritikerlob. Sein anschließender Film OTOMO, mit Isaach de Bankolé und Eva Mattes in den Hauptrollen besetzt, beruht auf der wahren Geschichte eines afrikanischen Asylbewerbers und gewinnt 2000 den „Diversity in Spirit Award“ in Vancouver sowie die „Golden Rosa Camuna“ in Bergamo. Zu seinen weiteren Regiearbeiten zählen unter anderem WEIL ICH SCHÖNER BIN und NAOMIS REISE, die neben OTOMO eine Trilogie über Migration und Rassismus in Deutschland bilden; sowie die Dokumentarfilme THREE STONES FOR JEAN GENET mit Patti Smith und CHANCE 2000, der das legendäre Polit- und Theaterprojekt von Christoph Schlingensief aus dem Jahr 1998 dokumentiert. Als Produzent realisierte er unter anderem Filme von Christoph Schlingensief, Werner Schroeter, Heinz Emigholz, Cynthia Beatt, Elfi Mikesch und Omer Fast.

Filme im Programm der Filmgalerie 451

D/Peru 2017, 92 min

Ein Justizthriller der anderen Art, der aus Verhören und Plädoyers ein ganzes Universum erschafft.

D 2014, 7 min

Im April 2013 besucht die amerikanische Rock-Sängerin Patti Smith das Grab von Jean Genet in Larache, Marokko. Sie bringt ihm drei Steine...

D 2012, 81 min

Die Geschichte einer 13-jährigen Schülerin in Berlin, der die Abschiebung nach Kolumbien droht.

D 1968-2004, 157 min

Ein Interviewfilm-Portrait vom ersten bis zum letzten Film!

D 2000, 82 min

Ein Tag aus dem Leben eines toten Mannes.

D 2017, 131 min

Deutschland, 1998. Anlässlich der Bundestagswahl veranstaltet Schlingensief in Berlin einen wortwörtlichen Wahlkampfzirkus, in dessen...

D 1997, 177 min

Ausführliches Interview mit einem Ausnahmeregisseur!

D 1995, 93 min

Drei Kurzgeschichten des berühmten amerikanischen Schriftstellers Paul Bowles in Episoden erzählt und von ihm persönlich kommentiert.

Filme im Programm der Filmgalerie 451

D/Peru 2017, 92 min

Ein Justizthriller der anderen Art, der aus Verhören und Plädoyers ein ganzes Universum erschafft.

D 2014, 7 min

Im April 2013 besucht die amerikanische Rock-Sängerin Patti Smith das Grab von Jean Genet in Larache, Marokko. Sie bringt ihm drei Steine, die sie seit mehr als 30 Jahren in einer... mehr

D 2012, 81 min

Die Geschichte einer 13-jährigen Schülerin in Berlin, der die Abschiebung nach Kolumbien droht.

D 1968-2004, 157 min

Ein Interviewfilm-Portrait vom ersten bis zum letzten Film!

D 2000, 82 min

Ein Tag aus dem Leben eines toten Mannes.

D 2017, 131 min

Deutschland, 1998. Anlässlich der Bundestagswahl veranstaltet Schlingensief in Berlin einen wortwörtlichen Wahlkampfzirkus, in dessen Rahmen die Partei CHANCE 2000 gegründet wird. Was bis zum... mehr

D 1997, 177 min

Ausführliches Interview mit einem Ausnahmeregisseur!

D 1995, 93 min

Drei Kurzgeschichten des berühmten amerikanischen Schriftstellers Paul Bowles in Episoden erzählt und von ihm persönlich kommentiert.