Back to top

Ostkreuz

D 1991, 81 min

Nach seinem Erfolg mit ÜBERALL IST ES BESSER, WO WIR NICHT SIND wendet sich Michael Klier erneut Menschen im Übergang zu und präsentiert das Porträt einer 15-Jährigen zur Wendezeit in Deutschland. Anklänge an Roberto Rossellinis neorealistischen Film DEUTSCHLAND IM JAHRE NULL werden laut in einer Situation tristen Neuanfangs. 

Synopsis

Berlin 1989. Die 15-jährige Elfie (Laura Tonke) und ihre Mutter kommen nach der Flucht über Ungarn in ein Containerlager im Westteil der Stadt. Während sich ihre Mutter mit der Lage abfindet, setzt Elfie alles daran aus der kalten Randstadtwelt auszubrechen. Bei ihren Versuchen Geld aufzutreiben, lernt sie den jungen Polen Darius kennen und wird in seine Schwarzmarktgeschäfte verstrickt. Auf ihren Streifzügen trifft Elfie auf den gleichaltrigen Edmund, der von seinen Eltern bei ihrer Flucht in Ostberlin zurückgelassen wurde. Zögernd nähern sich die beiden an.

Credits

Regie
Michael Klier
Buch
Michael Klier, Karin Aström
Mit
Laura Tonke, Miroslaw Baka, Suzanne von Borsody, Stefan Cammann, Gustav Barwicki, Henry Marcinkowski
Kamera
Sophie Maintigneux
Schnitt
Bettina Böhler
Musik
Fred Frith
Produzent
Michael Klier
Produziert von
Michael Klier Film
Im Auftrag von
ZDF
Uraufführung (DE)
27.06.1991, München, Filmfest
Kinostart
02.01.1992

DVD-Infos

Extras
Michael Klier im Gespräch mit Laura Tonke (D 2010, 12 min), Audiokommentar von Michael Klier, Trailer
Sprache
Deutsch
Untertitel
Englisch, Französisch
Ländercode
Code-free
System
PAL / Farbe
Laufzeit
83 min + 12 min Extras
Bildformat
4:3
Tonformat
DD 2.0
Inhalt
Softbox (Set Inhalt: 1)
Veröffentlichung
11.06.2010
FSK
Ab 12 Jahren