Back to top

Tatjana Turanskyj

Greta, 40, an architect, mother of a 12-year-old son, separated from her husband, recently unemployed. She starts working in a call center but is soon dismissed once again. She does everything in her power to keep hanging on in there, starts drinking and drifts through the city, torn between the pressure to confirm and the spirit of contradiction.

Greta M. (Mira Partecke), 40, eine Frau in Berlin mit einer postmodernen, brüchigen Architektinnenbiografie, verliert ihren Job. Auch im Callcenter wird sie gefeuert. Wie Don Quichotte kämpft sie gegen unheimliche Mächte an: ihren Sohn, die gefährliche Mutterschaft, den Bewerbungscoach, die verhinderte Architektur des neuen Berlins (Townhäuser, Humboldtforum, soziale Stadtgrenzen) und nicht zuletzt gegen die eigene Paranoia und Statusangst, eine Frau ohne Auftrag zu sein. Sie trinkt und driftet zwischen Anpassung und Widerspruch durch ihr Leben.

Tatjana Turanskyj abonnieren