Back to top

Say Goodbye to the Story (ATT 1/11)

D 2011, 23 min

Herkömmliche Erzählungen verabschiedet – Fragmente aus THE AFRICAN TWIN TOWERS.

Synopsis

Ein Albtraumniederschlag: Gestrichene Szenen eines Films, der allein aus gestrichenen Szenen besteht. Ihr wahrhaftigster Moment ist eine Traumsequenz, in der sich rauschhaft alle Qual der ersten Sequenz auflöst, um im Spuk einer dritten Sequenz zu landen. Nichts ist fertig, nicht einmal die Zwischentitel. Alles ist im Werden. Oder Vergehen. Schlingensief verzweifelt an seinen Darstellern, die vor seiner Kamera, also im Weg stehen. Er flucht, er tanzt durchs Bild, er wiederholt und wiederholt. Er wischt das Objektiv, auf der Suche nach dem Moment zwischen den Bildern.
Ein Not-Making of, das uns mehr über den Tod einer Geschichte erzählt als eine Geschichte über den Tod einer Geschichte es könnte. SAY GOODBYE TO THE STORY ist deswegen so perfekt, weil ein Film, wie wir ihn kennen, ein einziger Fehler gewesen wäre.

 

Credits

Regie, Kamera und Schnitt
Christoph Schlingensief
Mit
Katharina Schlothauer, Stefan Kolosko, Robert Stadlober, Irm Hermann, Björn Thors
Kameraassistenz und Licht
Meika Dresenkamp
Ausstattung
Tobi Buser
Kostüm
Aino Laberenz
Künstlerische Mitarbeit
Jörg van der Horst
Produktionsleitung
Karim Debbagh
Produzent_innen
Frieder Schlaich und Irene von Alberti
Produziert von
Filmgalerie 451
Mit der Unterstützung von
Filmstiftung NRW, Medienboard Berlin-Brandenburg, MFG Baden-Württemberg und ZDF Theaterkanal

Kinoverleih-Infos

Auf Anfrage