Back to top

Gisela

D 2005, 90 min

Eine Dreiecksgeschichte.

Synopsis

Georg und Paul, zwei nicht mehr ganz junge Tagediebe in einer anonymen Wohnbausiedlung, ergehen sich in Trinkgelagen und sexuellen Prahlereien und geraten dabei in den Bann der verheirateten Supermarktkassiererin Gisela.
Ein emotionaler und irritierender Film, versehen mit der unkonventionellen Nonchalance seiner großartigen Darsteller. Authentisch, planlos und unromantisch suchen sie nach dem eigenen Verständnis von Liebe, Freundschaft und Sexualität inmitten ihres schön gelegenen sozialen Wohnblockalltags. Die Poesie der Freiheit liegt bei diesen Figuren in der Resignation gegenüber einer Welt, die nicht hinter der sozialen Wohnungsbausiedlung liegt, sondern mitten in ihnen.

Streaming-Info

Der Film ist über unseren Vimeo-Kanal zum Leihen oder Kaufen erhältlich.
Sprache: Deutsch, Untertitel: Englisch

Pressestimmen

Ein konsequent naturalistisch inszeniertes kleines Meisterwerk über das Leben junger Erwachsener aus der unteren Mittelschicht, das subtil den Teufelskreis von Machtlosigkeit, Frustration und Langeweile einfängt. Die Authentizität wird durch das intensive Spiel der Darsteller noch unterstrichen. Sehenswert. – Filmdienst

Durch kurze, schnörkellose Dialoge und ein neutrales, im Hintergrund bleibendes Setting lenkt der Film die Aufmerksamkeit auf die Personen; auf deren Gesten und Blicke, die oft mehr aussagen als Worte. In der letzten Sequenz sind alle Figuren in einem bewegten, schwebenden Moment miteinander vereint: noch einmal wird klar, dass es weniger um Liebe geht als um die Möglichkeit zur Kommunikation zwischen Einzelnen. – Crossing Europe

Preise und Festivals

CROSSING EUROPE Award - Best Fiction Film 2006

Weitere Texte

Es geht eigentlich um Gisela. Es ist fast ein Experiment diese Frau. Und vielleicht ist sie ja was ganz Modernes, weil sie wirklich außerhalb von Moral lebt. Und Moral verändert sich ja stark in unserer Zeit, bis hin zu Hilflosigkeit, weil man ja nicht genau weiß, was passiert, wenn die Moral völlig verschwindet. – Isabelle Stever

Für mich ist GISELA ein Film über Freiheit. (…) Georg, Paul und Gisela messen ihr Handeln nicht an Moral im konventionellen Sinne, deswegen fand ich es aufregend, sie für modern zu halten. Also wollte ich ihre Charaktere nicht suggestiv bewerten, sondern wollte ihnen eine sachliche Authentizität geben. GISELA hat drei Hauptfiguren. Die Motive für ihre Entscheidungen werden nicht ausgesprochen. Die Charaktere und die Handlung sind das Angebot für eine Geschichte, die im Kopf des Zuschauers entsteht und dadurch zwangsläufig persönlich wird. – Isabelle Stever

Galerie Extras

Setfotos von den Dreharbeiten zu GISELA. „Ich denke mir Situationen aus, die nicht im Drehbuch stehen, wo ich das Gefühl habe, dass sie die Figuren charakterisieren. Und dann werden die Situationen improvisiert. Dann haben die Schauspieler eine Erinnerung, eine richtige Erinnerung an Erlebtes und müssen nicht intellektuell da herangehen.“ (Isabelle Stever)

Credits

Regie
Isabelle Stever
Mit
Anne Weinknecht, Carlo Ljubek, Stefan Rudolph, Anna Loos, Esther Zimmering, Judith Hoersch
Buch
Anke Stelling, Isabelle Stever
Buchvorlage
Anke Stelling, Robby Dannenberg
Kamera
James Carman
Schnitt
Christian Krämer
Musik
Jojo Röhm, Jochen Arbeit
Szenenbild
Alexander Scherer 
Requisite
Volker Tobian 
Maske
Marie Leibfried, Mieke Willaert 
Kostüme
Alexander Scherer
Ton-Design
Roland Platz
Ton
Ulf Herrmann 
Mischung
Michael Kranz', Heiko Müller
Casting
Bernhard Karl
Redaktion
Barbara Buhl 
Herstellungsleitung
Cornelia Kellers 
Produktionsleitung
Till Derenbach
Aufnahmeleitung
Holger Büscher, Daniel Illigens
Produktion
TAG/TRAUM
Ko-produktion
WRD

Weltpremiere
27.06.2005, Filmfest München

DVD-Infos

Extras
Kurzfilm REQUIEM FÜR ETWAS, DAS SEHR KLEIN IST (1997), Trailer
Sprache
Deutsch
Untertitel
Englisch
Ländercode
Code-free
System
PAL / Farbe
Laufzeit
90 min + Extras
Bildformat
16:9
Tonformat
DD 2.0
Inhalt
Softbox (Set Inhalt: 1)
Veröffentlichung
09.03.2007
FSK
16

Kinoverleih-Infos

Verleihkopien
DCP (2K, 25 fps, 5.1)
Bildformat
16:9
Sprache
Deutsch
Untertitel
Englisch, Russisch
Werbematerial
/
Lizenzgebiet
Deutschland, Österreich, Schweiz
FSK
16