Back to top

Ferien

D 2007, 91 min

Vier Generationen in einem Landhaus zwischen verdecken Eifersuchtsszenen und Sticheleien, bald offenherzigen Bekenntnissen und Handgreiflichkeiten kommt die Kulisse der sommerlichen Gartenidylle ins Wanken. 

Synopsis

Sommer. Ein abgelegenes Landhaus in der Uckermark. In dem weltabgewandten Refugium lebt Anna (Angela Winkler) mit ihrem Mann Robert und ihrem Sohn Max. Im Verlauf des Sommers kommt zunächst ihre Tochter Laura (Karoline Eichhorn) mit ihrer Familie aus Berlin, dann noch ihre jüngere Tochter, die unabhängige Sophie, und schließlich ihre Mutter. Eigentlich sehnen sich alle nur nach diesem Ort, doch die Idylle hält nicht lange vor.
Vor dem Hintergrund des sonnigen Gartens und der tollenden Kinder spielen sich zunächst verdeckt Eifersuchtsszenen und Sticheleien in alten Wunden ab, bald offenherzige Bekenntnisse und Handgreiflichkeiten. Messerscharf beobachtet und nichts Überflüssiges.
 

Streaming-Info

Der Film ist über unseren Vimeo-Kanal zum Leihen oder Kaufen erhältlich. Weitere Anbieter siehe „Film kaufen“.
Sprache: Deutsch, Untertitel: Englisch, Französisch, Portugiesisch, Spanisch

Pressestimmen

So ernst, reif, formal vollkommen und wunderschön einfach wie diese letzten Szenen ist der ganze Film – ein Höhepunkt und Meisterstück der Berliner Schule. (Alexandra Wach, filmdienst)

FERIEN ist ein Film über Gefühle, die zwischen Ausbruch und Disziplinierung pendeln. Der strenge Rahmen macht eine gewisse mitunter auftretende Hysterie noch intensiver spürbar, weil er sie nicht kopiert, sondern im Raum stehen lässt. Dahinter ist Ferien aber auch ein Film über Macht. Über die Macht der Mütter, der Frauen, über ein Frauenregime, über Familie, über Provinzdepression, über Deutsche in Ferien. Über das Bürgertum also. (Rüdiger Suchsland, artechock)

Preise und Festivals

- Berlinale Panorama 2007

Credits

Buch und Regie
Thomas Arslan
Mit
Angela Winkler, Karoline Eichhorn, Uwe Bohm, Anja Schneider, Gudrun Ritter, Wigand Witting, Amir Hadzic, Babette Semmer, Leyla Bobaj, Aaron Raabe
Kamera
Michael Wiesweg
Kameraassistenz
Kristina Klunkert
Schnitt
Bettina Blickwede
Ausstattung
Gabriella Ausonio
Maske
Monika Münnich
Kostüm
Birgitt Kilian, Claudia Gonschorek
Ton
Andreas Mücke-Niesytka
Mischung
Ansgar Frerich
Regieassistenz
Anne Drees
Produktionsleitung
Heino Herrenbrück
Produzent
Thomas Arslan
Produziert von
Pickpocket Filmproduktion
In Ko-Produktion mit
ZDF, 3Sat
Gefördert von
Film- und Medienboard Berlin-Brandenburg, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)
Uraufführung (DE)
13.02.2007, Berlin, IFF – Panorama Special
Kinostart (DE)
14.06.2007

DVD-Infos

Extras
Kurzfilm AM RAND von Thomas Arslan (24 min), Berlinale Pressekonferenz (15 min)
Sprache
Deutsch
Untertitel
Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch
Ländercode
Code-free
System
PAL / Farbe
Laufzeit
91 min + 39 min Extras
Bildformat
16:9
Tonformat
DD 2.0 + 5.1
Inhalt
Softbox (Set Inhalt: 1)
Veröffentlichung
14.12.2007
FSK
Ohne Altersbeschränkung