Back to top

Abfallprodukte der Liebe

D/F 1996, 125 min

Werner Schroeters außergewöhnlicher Dokumentarfilm über die Kunst des Singens und wie diese zum Leben erweckt wird.

Synopsis

Wo kommt sie her, die Expressivität, der Ausdruck der großen Stimme? Was jagt den Schauer über den Rücken? Um diese Fragen zu beantworten, hat Werner Schroeter die Sängerinnen und Sänger, die er am meisten bewundert, mit ihren Freunden, Geliebten und Kindern in eine französische Abtei des 13. Jahrhunderts eingeladen. Dort sollen sie eine Arie zum Leben erwecken – so, als würden sie ihre eigene Lebensgeschichte erzählen. 

ABFALLPRODUKTE DER LIEBE ist kein konventioneller Dokumentarfilm, sondern ein ebenso außergewöhnliches wie experimentierfreudiges Porträt zeitgenössischer Sänger_innen. Wir sehen der Kunst des Singens bei ihrer Entstehung zu.

Credits

Konzept und Regie
Werner Schroeter
Mit
Anita Cerquetti, Gail Gilmore, Martha Mödl, Rita Gorr, Trudeliese Schmidt, Laurence Dale, Jenny Drivala, Carole Bouquet, Isabelle Huppert
Kamera
Elfi Mikesch
Kamera Assistenz
Ralph Netzer
Material Assistenz
Christine Anna Maier
Standfotos
Astrid Wirth
Schnitt
Juliane Lorenz
Schnitt Assistenz
Andrea Wenzler
Musik
Elisabeth Cooper
Ausstattung
Alberte Barsacq, Stefanie Pasterkamp, Nina Wetzel
Maske
Florence Fouquier
Kostüm
Alberte Barsacq
Kostüm Assistenz
Stefanie Pasterkamp, Nina Wetzel
Lichtgestaltung
Ralf M. Mendle, Andreas Faigle, Hajo Schomerus
Ton
Vasco Pimentel
Ton Assistenz
Amaury de Nexon
Mischung
Matthias Lempert
Ton Schnitt
Vasco Pimentel
Regie Assistenz
Tonio Arango
Aufnahmeleitung
François Crepin, Marcelo Busse
Aufnahmeleitung Assistenz
Thorsten Sellheim, Barbara Obermaier
Produktionsleitung
Adeline Dos Santos, Christian Vizi
Produzent_innen
Jean-Pierre Bailly, Anne Chauvin, Christoph Meyer-Wiel, Wieland Schulz-Keil
Produziert von
MC 4, Imalrye, VT COM, Schlemmer Film, La Sept ARTE (Gabrielle Babin Gugenheim), Westdeutscher Rundfunk (Werner Dütsch), France Supervision
Gefördert von
Centre National de la Cinématographie, Film- und Medien Stiftung NRW, Procirep, Aktionsplan 16:9 der EU, France Télécom Fondation
Uraufführung (DE)
24.10.1996, Hof, Internationale Filmtage

DVD-Infos

Extras
WERNER SCHROETER INSZENIERT KATZELMACHER (5 min), Fotogalerie, Trailer
Sprache
Deutsch (teilweise frz. und itl. mit dt. UT – nicht ausblendbar)
Ländercode
Code-free
System
PAL / Farbe
Laufzeit
125 min + Extras
Bildformat
4:3
Tonformat
DD 2.0
Inhalt
Softbox (Set Inhalt: 1)
Veröffentlichung
03.04.2009
FSK
Ab 6 Jahren