Navigation überspringen

 
Freakstars 3000

FREAKSTARS 3000 Christoph Schlingensief, D 2003, 75 min

Schlingensiefs Version der RTL-Show "Popstars"

Singen, Tanzen, Luftgitarre – zwei Dutzend Teilnehmer werden unter den Augen einer gnadenlosen Jury durch einen Casting-Wettbewerb gejagt. FREAKSTARS 3000 ist ein Film für eine vermeintlich normale Gesellschaft, die vermeintlich sonderbare Zeitgenossen als behindert abstempelt und auslagert, um sich die himmelblau lackierte Fernsehtristesse nicht zu versauen – eine wahre Aktion Mensch, von Beschränkten für Beschränkte.
Die Freakstars halten den Einschaltquotenreglern und Marktanteilsnehmern, den Zuschauern, einen Spiegel vor, aus dem eine bisweilen schwer erträgliche Fratze zurück gafft.

mehr... weniger...

Pressestimmen

Eine großartige Persiflage auf weit mehr als nur das Superstar-Gedöns im Fernsehen, eine sehr humorvolle Unterhaltung – und vor allem: eine Show mit behinderten Menschen als alleiniger Mittelpunkt ohne jedes Verständnisgesäusel. Das dürfte einzigartig sein! (Frankfurter Rundschau)

'Freakstars 3000' wurde bei der Premiere an der Volksbühne mit großem Jubel aufgenommen. Alle sind behindert, und sei es nur durch das brüllende Gelächter des Sitzreihen-Hintermanns.

Preise und Festivals