Navigation überspringen

 
Eierdiebe

EIERDIEBE Robert Schwentke, D 2003, 87 min

Wieder erhältlich! Neuauflage von Robert Schwentkes schwarzer Hodenkrebs-Komödie. Tumor ist wenn man trotzdem lacht...

Der Überflieger Martin Schwarz, Student in den USA, bricht während eines Deutschlandaufenthaltes bei seinen Eltern plötzlich zusammen. Diagnose: Hodenkrebs. Als die Ärzte ihm die vollständige Amputation vorschlagen, beschließt Martin, um seine Männlichkeit zu kämpfen. Den "Eierdieben" wird er nicht so ohne weiteres das Feld überlassen ...

mehr... weniger...

Pressestimmen

Amerikanischer Look, britischer Humor, aber ein deutscher Film! ‚Eierdiebe’ hat alles, was gutes Kino braucht! (Bayern 3)

Die Chronik einer schrecklichen Krankheit - mit viel schwarzem Humor und noch mehr Gefühl erzählt. (TV Today)

Sein Hollywood-Debüt läuft noch erfolgreich in den Kinos. "Eierdiebe" erzählt Schwentkes eigene Geschichte nach seiner Erkrankung an Hodenkrebs. Zwar leicht übertrieben, wobei er im Audiokommentar aber darauf hinweist, dass die unfassbarsten Dinge tatsächlich geschehen sind. (TV Spielfilm 11/2005 - DVD Tipp)

Mit schwarzem Humor hat Schwentke gegen den Todes-Blues gearbeitet: Kein Betroffenheitsfilm, sondern ein lebensbejahender Film über den Tod. (Westdeutsche Zeitung, 22.01.2004, Ricarda Schrader)

Preise und Festivals