Navigation überspringen


Werner Schroeter

Werner Schroeter

Carte blanche à Werner Schroeter

Am 7. April 2015 wäre Werner Schroeter 70 Jahre alt geworden und am 12. April 2015 jährt sich sein 5. Todestag. Wir nehmen diese Daten zum Anlass, an den großen Regisseur und Freund zu erinnern und zu feiern.


Im Mittelpunkt des Abends stehen die Filme GOLDFLOCKEN von Werner Schroeter und ein Dokumentarfilm mit dem Titel WINTER SOLDIER, ein Film von und über amerikanische Veteranen und ihre Gräueltaten im Vietnamkrieg. Dieser hochaktuelle Antikriegsfilm war Werner Schroeter sehr wichtig, er hat ihn noch im Dezember 2009 im Pariser Centre Pompidou als seine „Carte Blanche“ präsentiert: „Dieser Film regt uns durch seine Authentizität und durch seinen Mut dazu an, über die Notwendigkeit und die Dringlichkeit nachzudenken, die sozialen und politischen Strukturen, deren Teil wir sind, zu überdenken. Wir sind da um eine andere Idee zu verteidigen, als die permanente Zerstörung!“

7. April ab 19 Uhr im w o l f – Weserstrasse 59, Wildenbruchstrasse 6, Berlin Neukölln

 Einlass: 18:30h
 WINTER SOLDIER: 19:00 Uhr und 21:30 Uhr 
Film by Winterfilm collective, 1972, 96min, (englisch mit deutschen Untertiteln) Mit einer Einführung von Werner Schroeter (Video der Carte Blanche - Veranstaltung für "Les Rencontres Internationales" im Palais de Tokyo, Paris, vom 6. Dezember 2009)
 MONDO LUX – DIE BILDERWELTEN DES WERNER SCHROETER: 19:30 Uhr
Film von Elfi Mikesch, 2011, 96min, engl.UT (Elfi Mikesch wird persönlich erwartet)
 LES FLOCONS D'OR – GOLDFLOCKEN - GOLDFLAKES: 21:00 Uhr
Film von Werner Schroeter, 1976, 163min, engl.UT – mit Magdalena Montezuma, Udo Kier, Bulle Ogier u.a. (Besonderen Dank ans Filmmuseum München, Stefan Drössler, für die Bereitstellung der restaurierten Fassung!)
 Website-Präsentation: WERNER SCHROETER FOTOARBEITEN, ARCHIV: 21:00 Uhr
(Christian Holzfuss Fine Arts) Einführung von Udo Beckmann

Eintritt frei / Es wird um eine freiwillige Spende für das w o l f gebeten.

Anschließende Party in der Bar gegenüber vom w o l f / in der Weserstraße 58.

Das ist auch der letzte Abend bevor die Crowdfunding Kampagne für w o l f  am 8.4. um 16 Uhr endet. Wer die Crowdfunding Kampagne noch unterstützen möchte, kann dies JETZT noch tun:
www.kisskissbankbank.com/de/projects/wolf-kino-gang

Übrigens:
- Werner Schroeters Grab auf dem Luisenstädischen Friedhof in Berlin-Kreuzberg ziert zum 70. Geburtstag ein edler Stein. Ein Spaziergang lohnt sich.
- Lange Werner Schroeter - Nacht in ZDFkultur am 8. April mit "Mondo Lux", "Diese Nacht" und "Neapolitanische Geschwister".

- - - - - - - - - -

August 2013
: Das Goethe - Institut in Buenos Aires und das Museu da Imagem e do Som (MIS) in Sao Paulo zeigen WERNER SCHROETER - Filmretrospektiven. Infos unter: Goethe - Buenos Aires und Goethe - Sao Paulo.

Werner Schroeter - Retrospektive im MOMA New York vom 11.Mai bis 11. Juni 2012.

"Von allen Wundern, die ich je gehört, scheint mir das größte, dass sich Menschen fürchten, da sie doch sehen, der Tod, das Schicksal aller, kommt, wann er kommen soll."

Dieses Shakespeare-Zitat steht am Anfang und am Ende unserer gemeinsamen Produktion "Nuit de Chien / Diese Nacht".  Werner spricht dieses Zitat selbst, in der französischen Originalfassung und in der deutschen Fassung, er hat es während des Schnitts des Films im Juli/August 2008 in einer Biographie von Marlon Brando entdeckt und kurz vor der Tonmischung in den Film eingearbeitet.
Sein Tod kam trotz der Vorzeichen viel zu plötzlich, wir hatten noch so viele wichtige Projekte. Ein kleiner Trost bleibt, dank Elfi Mikeschs Film-Portrait "Mondo Lux - Die Bilderwelten des Werner Schroeter" gibt es zumindest auf der Leinwand ein Wiedersehen.

- - - - - - -

Trauerfeier für Werner Schroeter

Die Beerdigung wird am 7. Mai in Berlin stattfinden, in derselben Nacht zeigen wir im Babylon-Kino in Berlin seltene Filme von Werner Schroeter (s.u.). Am Sonntag den 9. Mai um 15 Uhr wird es in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz eine Trauerfeier geben.

Weitere Informationen zu den einzelnen Filmen finden Sie hier!

Aktuelle Fotos von der Murnau-Filmpreisverleihung im März 2010 an Elfi Mikesch und Werner Schroeter: HIER

Christiane Peitz "Der Tagtraumtänzer" Zeit online

Werner Schroeter verteidigt seit den späten sechziger Jahren eine singuläre Position in der internationalen Filmlandschaft. Sein Werk - bei uns mit drei international ausgezeichneten Filmen aus drei Jahrzehnten vertreten - ist opulent und expressiv und gilt neben seinen zahlreichen Theater- und Operninszenierungen als eine Provokation innerhalb des Neuen Deutschen Films - ein Außenseiter, der etwas wagt und riskiert und uns deshalb immer wieder fasziniert.

- - - - - - - - -

Filme von Werner Schroeter auf DVD:

MONDO LUX - Die Bilderwelten des Werner Schroeter (D 2011, 97 min)

von Elfi Mikesch

Werner Schroeter, einer der größten Regisseure des „neuen deutschen Films“, erfährt im Jahr 2006 von seiner Krebserkrankung. Zwischen Hoffnung und Bangen beginnt Werner Schroeter einen Wettlauf mit der Zeit.

mehr...


Palermo oder Wolfsburg (D 1980, 170 min)

von Werner Schroeter

Deutschland ist ein fremdes Land, in dem man sich Mühe geben muss.

mehr...


Abfallprodukte der Liebe (D/F 1996, 125 min)

von Werner Schroeter

Der Kunst des Singens bei der Entstehung zugesehen.

mehr...


Diese Nacht - Nuit de Chien (2DVDs) (F/D/P 2008, 118 min)

von Werner Schroeter

Uraufführung im Wettbewerb der 65. Filmfestspiele von Venedig 2008. "GOLDENER LÖWE für das Gesamtwerk von Werner Schroeter mit DIESE NACHT." 

mehr...


Werner Schroeter-Collection

von Werner Schroeter

Drei preisgekrönte Filmen aus drei Jahrzehnten!

mehr...