Navigation überspringen


Pier Paolo Pasolini

Über den Regisseur

Pier Paolo Pasolini wurde am 5. März 1922 in Bologna als Sohn des Offiziers Carlo Alberto Pasolini und der Lehrerin Susanna Colussi geboren. Bereits 1942 veröffentlicht er seinen ersten Lyrikband. Nach dem Zweiten Weltkrieg schließt er sich der Kommunistischen Partei Italiens an, wird jedoch wieder ausgeschlossen als er sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekennt. 1955 erscheint sein erster Roman „Ragazzi di Vita“. Sechs Jahre später sein erster Film „Accattone“. Als Poet und Filmregisseur setzte Pier Paolo Pasolini sich für sozial Benachteiligte ein und kritisierte immer wieder die italienische Gesellschaft, vor allem deren autoritäre Herrschaftsstrukturen. In der Nacht zum 2. November 1975 wurde Pier Paolo Pasolini in Ostia ermordet.

Filme

Edipo Re (IT 1967, 100 min)

von Pier Paolo Pasolini

Pasolini inszeniert Sophokles' Ödipus

mehr...


Accattone (IT 1961, 111 min)

von Pier Paolo Pasolini

Auf Augenhöhe mit den Protagonisten - Pasolinis Debütfilm!

mehr...


Gastmahl der Liebe (IT 1963, 90 min)

von Pier Paolo Pasolini

Italien vor '68 redet über Sex

mehr...


Grosse Vögel, kleine Vögel (IT 1966, 88 min)

von Pier Paolo Pasolini

Worte über die Bestimmung des Menschen aus dem Schnabel eines Rabens

mehr...


Pier Paolo Pasolini Collection (IT 1961-67)

von Pier Paolo Pasolini

4 Meisterwerke Pier Paolo Pasolinis aus den 60er Jahren, von seinem ersten Spielfilm ACCATTONE (1961) bis EDIPO RE (1967), dem Beginn seiner mythischen Phase. (Limitierte Auflage mit Extras und einem 52-seitigen Booklet!)

mehr...